Professionelle In-Vitro Technologien

P.R.I.T. Professionelle In-Vitro Technologien

Gemeinsame Lösung der Fraunhofer Institute ITEM und SCAI

Luftgetragene Substanzen umgeben uns ständig in unserem täglichen Leben: in der Freizeit, am Arbeitsplatz, in der Natur genauso wie zu Hause. Sie kommen vorwiegend über unsere Haut und unsere Atemwege mit uns in Kontakt. Diese Organe stellen mit bis zu 2 m² (Haut) bzw. bis zu 100 m² (Lunge) riesige Oberflächen dar, an denen der Kontakt stattfinden kann.

Der Kontakt der Hautoberfläche bzw. der inneren Lungenoberfläche mit Substanzen aus der Luft kann gewollt sein, dann spricht man auch von einer pharmakologischen Wirkung. Dies geschieht zum Beispiel bei Einnahme eines Medikamentes (z.B. Asthma- oder Nasenspray). Es kann auch eine kosmetische Wirkung gewollt sein (z.B. durch Duftstoffe aus Parfüms, Deos, hautpflegende Substanzen oder Sonnensprays).

Ist der Kontakt nicht gewollt, so rechnet man mit einer toxikologischen Wirkung. Dies kann für Substanzen aus der Umwelt gelten (z.B. Abgase, Pollen, Zigarettenrauch…), am Arbeitsplatz (Druckeremissionen, Schweissrauche, Produktionsprozesse, …), aber auch zu Hause (Ausdünstungen aus Teppichböden, Möbeln, bei Renovierungsarbeiten wie Malerarbeiten, Schleifarbeiten und andere).

Erkenntnisse über die biologische Wirkung all dieser Substanzen sind wichtig, um unsere Gesundheit zu schützen und durch angemessene Maßnahmen Gefährdungen zu vermeiden oder zu reduzieren. Ebenso wie für Chemikalien, die in Europa vor dem Inverkehrbringen toxikologisch charakterisiert werden müssen, ist es wichtig, luftgetragene Substanzen eingehend zu untersuchen.

Bis vor kurzer Zeit waren dazu vorrangig tierexperimentelle Untersuchungen notwendig. Die P.R.I.T.® Technologie ermöglicht aussagekräftige toxikologische Untersuchungen verschiedenster luftgetragener Substanzen auf Basis alternativer Testmethoden.

Aktuell

  • 12.-16. März 2017: P.R.I.T.® auf der "SOT 56th Annual Meeting and ToxExpo 2017" in Baltimore (USA)
  • 10.November 2016: Workshop "Zellbasierte In-vitro-Untersuchungsmethoden zu biologischen Wirkungen inhalierbarer Substanzen" in Hannover. Mehr Informationen
 

Anwendungsgebiete

Die zellbasierten Untersuchungsme-thoden können mit den unterschied-lichsten Prüfsubstanzen angewendet werden: z.B. chemische Gase, flüchtige Substanzen, pharmazeutische Sprays, Abgase und Rauche.

Technologie

Die innovativen und patentierten P.R.I.T.® Technologien ermöglichen den Einsatz von Zellkulturen und Geweben als Air-lifted Interface (ALI) Kulturen zur Testung (zellulärer Veränderungen) von inhalierbaren Substanzen aus den verschiedensten ...

 

Quellen und unter adäquaten Bedingungen nach dem Stand der Wissenschaft.

Kompetenz

Für die Untersuchungen und ggf. Verfahrensanpassungen an Ihre spezifische Fragestellungen steht Ihnen ein kompetentes und langjährig erfahrenes Team aus den Fraunhofer Instituten ITEM und SCAI zur Verfügung. Wir bieten Ihnen...

 

ein breites Spektrum an in-vitro spezifischem Know-how an.

Publikationen

P.R.I.T.® Technologien wurden bereits erfolgreich eingesetzt, um die verschiedensten Fragestellungen zu bearbeiten. Über Projekte, die nicht vertraulich durchgeführt wurden, dürfen wir Ihnen in verschiedenen Referenzen...

 

berichten.

Angebot

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Portfolio an Methoden und Kompetenz zur Planung, Entwicklung und Durchführung aller Themen rund um die biologische Wirkung luftgetragener Substanzen in vitro an.